Über faule Leser und themenverfehlende Diskussionen

Zwischendurch möchte ich etwas los werden, was uns Bloggern das Leben unnötig schwer macht und es potentiellen Lesern mit auf den Weg geben. Die meisten von uns behandeln in ihrer Blog-Laufbahn eines oder mehrere eher komplexe Themengebiete über eine sehr lange Zeit hinweg. Nicht jeder Beitrag kann daher die Gesamtheit eines Themas abdecken – dann müsste jeder Beitrag ein Buch werden. Vielmehr picken wir uns Aspekte heraus und beleuchten diese genauer um zum Nachdenken über eben jene anzuregen. Viel zu oft passiert es, dass Beiträge nur überflogen und Aussagen dann total außerhalb des Kontextes kommentiert und diskutiert werden. Dann sollen wir uns für Sachen rechtfertigen die wir nicht geschrieben haben und werden kritisiert für Aussagen die uns Andere im Mund herum drehen. Das ist echt anstrengend.

Wir sind nur verantwortlich für das, was wir schreiben – nicht für das was ihr in unsere Posts hinein interpretiert weil ihr sie nicht richtig gelesen habt.